Blockflöte

Holzblasinstrument

Die Blockflöte zählt, besonders im Anfänger­unterricht, zu den beliebtesten Instrumenten. An der Musikschule Havixbeck wird weiterführender Unter­richt bis zur Oberstufe angeboten – ob Sopran-, Alt-, Tenor- oder Bassblockflöte. Auch für Erwachsene ist ein Wieder- oder Neubeginn möglich.

Die Blockflöte hat eine lange Geschichte. Anfangs war sie nur ein einfaches Holzrohr; mit der Zeit wurde sie verbessert.

Im 16. Jahrhundert war sie geradezu ein modisches Instrument. Wohlhabende Familien besaßen ganze Sammlungen von Blockflöten. Um 1700 veränderte Jacques Hotteterre die einfache Blockflöte von Grund auf; von da an waren Tonhöhe und Stimmung einander angeglichen. Und auf einmal nahmen auch große Komponisten sich ihrer an. Über hundert Jahre lang war die Blockflöte sehr beliebt. Dann wurde sie plötzlich durch die klangreichere Querflöte in den Schatten gestellt. Gegen die kräftigeren Instrumente wie Geige und Klavier, die damals in Mode kamen, konnte sich der sanfte Blockflötenton weniger behaupten. Eine Zeitlang gab es beide Flötentypen nebeneinander, dann führte die Blockflöte 150 Jahre lang ein Leben im Verborgenen. 1906 erwarb der Franzose Arnold Dolmetsch eine Blockflöte aus dem 18. Jahrhundert, die ihn so interessierte, dass er etwa 10 Jahre später die ersten modernen Blockflöten nach ihrem Vorbild bauen ließ.

Der Spieler bläst durch ein pfeifenartiges Mundstück, in dem ein Holzblock mit scharfer Kante sitzt. Gegen diese Kante wird der Atem gepresst und bringt so die Luftsäule im Instrument zum Vibrieren. Schwierig ist es, den Luftstrom genau zu bemessen; bläst man etwas zu wenig, bleibt der Ton aus; ein bisschen zu viel Atem – und der Ton fiept. Die Blockflöte hat eine konische Bohrung und 8 Löcher, die sehr sorgfältig mit den Fingern bedeckt werden müssen, damit die Töne nicht quietschen.

Unterrichtsform

Einzelunterricht und
Ensemblespiel

Unterrichtseinheit

Einzelunterricht 30 min
Förderstufe 45 min

Ergänzende Fächer

Kinderorchester
Musiktheorie

Dozenten

Moriah Prochotta
Lidia Rodrigo Royo

Links

Erlebniswelt Blockflöte
Ein Blockflötenmuseum zum Anfassen und Mitmachen, zum Lernen und Begreifen, und das auch noch mit jeder Menge Spaß für Blockflötenfreunde jeden Alters.

Portal blockfloete.de
blockfloete.de ist eine Plattform, die von einigen BlockflötenverrÃückten betrieben und gepflegt wird. Das heisst, es gibt kein Vollzeit-Redaktionsteam, sondern alle Updates und Ergänzungen werden quasi „in der Freizeit“ gemacht.

windkanal – forum für Blockflöte
Der Windkanal bietet Kapitel zu den Tehmen Alte und Neue Musik, Portraits und Interviews, Praxis Blockflötenunterricht, Aus der Blockflötenwerkstatt, Bildung und Ausbildung, Symposien, Kongresse, Seminare und einen Terminkalender mit Fortbildungsangeboten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.